Geschichte der Band

Bandhistory

Die folgenden Angaben und Informationen stammen in erster Linie aus dem Doppel-Album "20 Jahre und kein bisschen leise" sowie aus der Sendung "Bei uns im Südwesten: Adam und die Micky's" des damaligen Südwestfunks aus dem Jahre 1981.

a: accordeon ; b: bass ; d: drums; k: keyboards; p: piano; v: vocals
1970
Dieter Adam (v, a, k, p)
Karlheinz Neckermann (b)
Helmut Herr (d)
1971
Dieter Adam (v, a, k, p)
Karlheinz Neckermann (b)
Wolfgang Ott (d)
1972
Dieter Adam (v, a, k, p)
Norbert Lehr (b)
Wolfgang Ott (d)
ab 1973
Dieter Adam (v, a, k, p)
Norbert Lehr (b)
Wolfgang Sokolowsi (d)
seit 2000
Dieter Adam (v, a, k, p)
Norbert Lehr (b)
Wechselnde Schlagzeuger:
Matthias Winzenhörlein (d)
Rainer Bauer (d)
Horst Grimm (d)

Im Jahre 1968 saß ein Mitglied der Tanzband Micky's mit einem kleinen Tonbandgerät in der Hand im Vorzimmer des Jazz-Schlagzeugers und Produzenten Hans Podehl. Podehl (arbeitete z.B. mit Paul Kuhn und James Last) wollte wohl schon Feierabend machen, da erinnerte er sich an den wartenden Mann. So zwischen Tür und Feierabend ließ Podehl sich dann doch noch das Stück auf dem Tonband vorspielen - und war begeistert! Dieter Adam - der Mann mit dem Tonbandgerät - hatte mit den verbliebenen Mannen der ehemals sech- bis achtköpfigen Band Micky's eine Parodie auf den Schlagerhit Mama, gesungen von Heintje auf eben jenes Tonband aufgenommen: Das Lied vom Papa, der sich schon wieder vollgesoffen hat. Podehl schnappte sich Dieter Adam und seine beiden Mitstreiter Karlheinz Neckermann und Helmut Herr und schleifte sie in's Tonstudio: Die Single Papa wurde aufgenommen (über 150.000 verkaufte Exemplare) - Adam und die Micky's waren geboren.

Nach dem überraschenden Erfolg der Single mußte natürlich eine Langspielplatte folgen. Die LP Oh, häppy Day, Pappa war ähnlich erfolgreich und der Start einer Zusammenarbeit mit Hans Podehl bis 1976!

1978 - 1982
Nach zweijähriger Pause schlugen Adam und die Micky's wieder so richtig zu. Das Debüt-Album des Produzenten Dieter Adam, Mischmasch, enthielt Hits wie Warum nimmst Du nicht endlich die Pill', Im Wagen vor mir fährt so'n aale Simpel oder Die Gaas. Auf den folgenden Doppel-Alben gab's weitere Highlights wie Quellkartoffel und Dupp-Dupp, Tante Maria oder auch Macht die Welt net kaputt.

1983 - 1990
Auf verschiedenen Labeln wie Lotus oder Koch erschienen in diesen Jahren weitere LPs, als Produzent fungierte hier Bernd Gruber. Insbesondere das Album Uffs Maul geguckt zeigt die Micky's mit ganz neuem Sound. Plötzlich dominierten Gitarren. Trotzdem enthält auch diese LP den gewohnt schnodderigen Adam, mit Texten wie in den Siebzigern (Ich bin de Depp von meine Fraa) oder ganz neue, ungewöhnliche Themen (Mädsche). Nach dem 1986-er Album Rauh aber herzlich erschien 1988 zum zwanzigjährigen Jubiläum wieder eine Doppel-LP: Zwanzig Jahre und kein bisschen leiser.

1990 - 1992
Von nun an gab's die Tonträger - bis auf die legendäre Runkelroiweroppmaschin - nur noch als MC und CD. 1990 konnte man gleich vier "neue" CDs von Adam und den Micky's kaufen: Neben der schon genannten Runkelroiweroppmaschin erschienen Querbeet 1 und 2 sowie Ich maach dich, die in erster Line Titel der in den Jahren 1978 bis 1986 erschienen Alben enthielten. Danach wurde es wieder etwas ruhiger um die Micky's - zumindest was neue Tonträger angeht.

1993 - 1999
In schöner Regelmäßigkeit erschienen immer wieder neue Micky's-CDs! In der CD-Übersicht kann man sich über alle noch erhältliche Tonträger informieren.

2000 - 2013
spielen Adam und die Mickys mit wechselnder Besetzung am Schlagzeug. 2008 gewinnt die "Runkelroiweroppmaschin" den Titel "Beliebtester Fastnachtsschlager Hessens", gekürt von den Zuschauern und hörern des Hessischen Rundfunks. 2009 erscheint die CD "40 Jahre". Seit 2013 kann die Band aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auftreten. Trotzdem veröffentlicht der "Boss" Dieter Adam weiterhin CDs. Als Downloads sind diese auf den großen Plattformen verfügbar; als CDs kann man sie häufig bei Dieter Adam selbst bestellen.